Integration von Kindern mit Migrationshintergrund

Lions unterstützen Integrationsprojekt

Am 01.02.2022 berichtete Herr André Mannke in einem Online-Meeting mit dem Lions Club Rheda-Ems über das Projekt der VHS „Integration von Kindern mit Migrationshintergrund in Grundschulen“

Seit 2013 unterstützt der Lions Club Rheda-Ems die VHS Reckenberg-Ems mit jährlichen Beiträgen von7.500€ in einem Integrationsprojekt zur Deutschförderung in Grundschulen. Mit einer Gesamtsumme von bisher 67.500€ konnten bis heute 599 Kinder mit Migrationshintergrund im Einzugsgebiet der VHS gefördert werden. Es wurden hierfür insgesamt 2.700 Unterrichtsstunden zur Erlernung der deutschen Sprache geleistet.

Die VHS arbeitet mit dem Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BANF) zusammen und nimmt zusammen mit den Kreisen Integrationsaufgaben wahr. Die VHS Reckenberg-Ems ist in ihrem Einzugsgebiet mit ca. 100.000 Einwohnern (Rheda-Wiedenbrück, Rietberg, Herzebrock-Clarholz, Langenberg) der größte Anbieter von Integrationsdienstleistungen. Das BANF fördert jedoch in der Regel nur erwachsene Migranten, in Sonderfällen ist eine Förderung ab 16 Jahren möglich, Grundschüler sind von einer Förderung ausgenommen. Deshalb hat sich der Lions Club Rheda-Ems bereits 2013 entschieden, das Projekt der VHS „Integration von Kindern mit Migrationshintergrund in Grundschulen“ zu unterstützen, denn gerade in jungen Jahren lernen Kinder eine Sprache sehr schnell. "Und die Kenntnis der deutschen Sprache ist notwendig für die Integration in unseren Kulturkreis“, so der Leiter der VHS André Mannke.

André Mannke
André Mannke, Leiter der VHS Reckenberg-Ems

Der Förderunterricht der VHS

Am Unterricht dürfen alle Migrantenkinder der Grundschulklassen mit Förderbedarf teilnehmen, die Auswahl der Kinder wird von den Schulen getroffen. Die Zusammensetzung der Nationalitäten der geförderten Kinder ist  geprägt vom aktuellen Flüchtlingsverhalten und Migrationsgeschehen.  Im Kreis Gütersloh sind zur Zeit überdurchschnittlich viele Kinder aus Südosteuropa vertreten. Damit werden auch bewusst Familien der Werkvertragarbeitnehmer unterstützt. Die Förderung selbst findet außerhalb der Grundschulen in Kursen statt, die dadurch verstärkte Integration wiederum hat einen stabilisierenden Effekt auf die Klassengemeinschaften der Grundschulen. Der Unterricht wird z.T. als Ferienintensivsprachkurs angeboten, teilweise läuft er parallel zum laufenden Schulbetrieb. Je nach Zusammensetzung der Kurse sind 1 – 2 Kursleiter notwendig.

Aktuell in der Coronakrise ist die Durchführung von den Vorgaben der Coronabetreuungsverordnung abhängig. So fand längere Zeit keine Förderung statt, später wurde die Förderung zunächst für einzelne Personen bzw. in Kleinstgruppen wieder aufgenommen. Was die durchschnittliche Förderstundenzahl pro Kind betrifft, so ist diese vom Bedarf, den die Schule kommuniziert, und den zur Verfügung stehenden finanziellen Mitteln abhängig. In der Regel wurden über das gesamte Schuljahr 3 bis 4 Unterrichtseinheiten pro Woche durchgeführt.

Logo VHS Reckenberg-Ems

Dreiteilige Struktur der Fortbildungsakademie

Die Fortbildungs-Akademie der VHS unterteilt sich in die folgenden 3 wesentlichen Bereiche:

  1. VHS
    In der klassischen VHS werden ca. 38.000 UE (Unterrichts-Einheiten) geleistet.

  2. OGGS (Offene Ganztags Schule)
    ​​​​​​​​​​​​​​Die OGGS ist seit 2014 in Betrieb und es werden jährlich ca. 120.000 UE erbracht. Die OGGS bietet die Möglichkeit eines gemeinsamen Mittagessens sowie bis 17:00 eine Hausaufgabenbetreuung.

  3. FARE (Förderung der beruflichen Bildung)
    ​​​​​​​Die FARE gibt es bereits seit 2004 und dient der Förderung und Weiterbildung, z.B. in den Bereichen Pflege und in versch. Handwerksberufen (Maler, Holz,Metall). Es gibt eine Schulwerkstatt für sog. "Schulmüde" incl. einer Beratung mit dem Ziele einer Rückführung in das Regelsystem und Schaffung einer Anschlussperspektive sowie einer Migrationsberatung